Aramäisches VATERMUTTERUNSER

Das Aramäische VaterMutter Unser

Hier ist ein Übersetzungsvorschlag von Franz-Xaver Jans Scheidegger:

Vater und Mutter des Kosmos, Urgrund der Liebe!
Bereite in uns den Raum des Herzens, dass wir Dein Licht und Deinen Klang in Frieden erfahren.
Deine Wirklichkeit offenbare sich,
Dein Verlangen: (ver)eine Himmel und Erde, dass wir Deine Liebe in unserer entdecken.
Gib uns Tag um Tag, was wir an Brot und Einsicht brauchen.
Löse die Fesseln unserer Fehler, wie auch wir freigeben,
was uns an die Verstrickung und Schuld der anderen bindet.
Führe uns in der Versuchung.

Bewahre uns vor falschem Begehren, und befreie uns von Irrtum und Bösem.
Denn Dein ist das Reich der Liebe und des Friedens, die Fülle des Lebens und der Klang des Kosmos,
der alles erneuert von Weltzeit zu Weltzeit.
Ich bekräftige all dies mit meinem ganzen Sein.
Amen.

Abwûn

Das aramäische VaterMutterunser ist eine Rückübsetzung vom griechischen Vaterunser (wie es in der Bibel überliefert ist) ins Aramäische, die Sprache, die Jesus gesprochen hat. Dann ist dieses Gebet wieder ins Englische bzw. ins Deutsche rückübersetzt wurde, indem der Sinn, die Bedeutung erfasst wurde. Es wurde quasi in die Worte “hineingespürt”.

Wieweit dies Original das ist, was Jesus gesprochen hat? Wahrscheinlich nicht, aber es ist ein wunderschönes Gebet, was das traditionelle VaterUnser nochmal neu erfahren läßt.

VaterUnser im Himmel                                              Abwûn d’bwaschmaâja

Geheiligt werde Dein Name                                       Nithkâdasch schemach

Dein Reich komme                                                       Têtê malkuthach.

Dein Wille geschehe                                                     Nehwê tzevjânach aikâna –
wie im Himmel so auf  Erden                                     debaschmâja af ter’arhan

Unser tägliches Brot gib uns heute                           Hawlân lachma de sûnkanân jaomâna

Und vergib uns unsere Schuld                                   Waschboklân chaubên wochtahên
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern          Aikâna daf chenân schvochen le chaijabên

Und führe uns nicht in Versuchung
sondern erlöse uns von den Bösen                           Wi – lah tochlân linesjuna ela patzân min bischa

Denn Dein ist das Reich und die Kraft                    Metol dilachie malkutha
und die Herrlichkeit in Ewigkeit                               wahaila wa-tesch-bucht l’ahlâm almîn

Amen.                                                                             Amên.