Obertonkonzert Christian Bollmann und Chor am 6. August 2020 in Laer

Phoen-X-Klanggebet

Christian Bollmann mit Obertonchor Düsseldorf

Seit mehr als dreißig Jahren gibt es den Obertonchor von Christian Bollmann,  den er im Sommer 1985 in Düsseldorf ins Leben rier, um die Kompositionen von Christian Bollmann und besondere musikalische Fundstücke zu erarbeiten. Mit den Jahren entstand ein musikalisches Kollektiv, das durch die einzigartige Arbeitsweise eine Strahlkraft bekommen hat, die seinesgleichen sucht.  Obertongesang, mantrische Gebetsformen, Choral, georgische Einflüsse, Minimal-strukturen, Improvisation, Gregorianik,  Jazz und Weltmusik spiegeln sich in den Programmen und Kompositionen von Christian Bollmann. –  Muschelhorn, Klangschalen, Monochord, Hang, Waterphone runden das vorwiegend durch Stimmen geprägte Klangbild harmonisch ab und gestalten eine „neue  meditative Musik“ die ins Lauschen führt und Seelenräume zu öffnen vermag.

Lauscht man konzentriert, dann offenbaren sich einem die Obertöne, ähnlich wie im Prisma aus weißem Licht Farben hervortreten.

www.lichthaus-musik.de/projekte/obertonchor/

Termin: 6. August, 19:30
Ort: Matthäuskirche, Am Bach 8, 48366 Laer
Eintritt: 15€, ermäßigt 10€, Karten nur an der Abendkasse.

Was sind Obertöne?

Auszug aus: Christian Bollmann, Erklärung zum Obertongesang (www.lichthaus-musik.de)

Obertonmusik mag für das eine oder andere Ohr exotisch klingen – interessanterweise jedoch hat die Obertonmusik ihre Wurzeln auch in der europäischen Musikkultur. Die frühe westliche Musik war, wie die aller anderen Kulturkreise und Völkerschaften auch, von den Obertönen geprägt. Dies galt insbesondere für die Klangfarbe der Stimmgebung sowie das Klangideal der
Instrumente. Die Musik war grundtonorientiert, also ausschließlich auf ein Zentrum hinausgerichtet. So fand in der musikalischen Analogie das Anliegen des damaligen Menschen Ausdruck, den einen Gott zu loben und eins mit ihm zu werden. Ein Beispiel dafür findet sich im Gesang der gregorianischen Choräle. Sie bewegen sich ausschließlich im modalen Rahmen der Kirchentonarten. Hört man diesen Gesängen konzentriert zu, sind die dazugehörenden Obertöne wahrnehmbar.